Sie sind hier

Neuen Kommentar schreiben

Jeder, der einigermaßen regelmäßig mit dem Rad in der Stadt unterwegs ist, wird Ihre Erlebnisse bestätigen. Ich will nur darauf hinweisen, dass eine auf eine Zukunft gerichtete Diskussion über die Bedingungen des Radverkehrs kurzfristig nichts zur Sicherheit des Radfahrers beiträgt. Warnwesten und Radhelm tragen zum Eigenschutz bei und deshalb empfehle ich das. Aber es geht eben um Eigenschutz und nicht um den Schutz Dritter, insofern darf und soll jeder ohne Zwang selbst entscheiden. Radfahrstreifen auf der Fahrbahn tragen sicher dazu bei, dass hier nicht in der falschen Richtung gefahren wird. Allerdings wird dann für die falsche Richtung oft der Gehweg benutzt. Nicht nur in diesem Zusammenhang sollten natürlich alle Verkehrsteilnehmer den Paragraphen 1 der StVO öfter mal beherzigen. Dass Tempo 30 die Frage der Helmnutzung erledigen würde, möchte ich bezweifeln. Die Hauptunfallart Pkw/ Rad ist der Abbiegeunfall, bei dem die Geschwindigkeit des Pkw unter 30 km/h liegt.