Sie sind hier

Neuen Kommentar schreiben

Das hatte ich anders verstanden, da Sie vom Surren um Sie herum geschrieben hatten. Ich stehe leider des Öftern dem Vorurteil gegenüber, dass Pedelecs ohne Kraftanstrengung, quasi grenzenlos hohe Geschwindigkeiten garantieren. Natürlich benötigt das Nutzen einer neuen Technik auch immer etwas Erfahrung. Die Menschen, die aber 40 Jahre auf keinem Zweirad gesessen haben, werden auch mit einem modernen Fahrrad ihre Probleme haben. Solches Verhalten habe ich erst im Urlaub - unabhängig von Fahrrad oder Pedelec - im Urlaub erleben können. Da gibt es erhebliche Defizite in der Beherrschung, als auch in der Regelkunde. Das führte dann zu einigen kritischen Situationen. Trotzdem bleibt das Thema Radinfrastruktur. Es ist begrüßenswert, dass mehr Menschen sich bewegen und das Auto stehen lassen. Wenn dann aber kein Verkehrsraum vorhanden ist oder diese Infrastruktur schlecht oder nicht nutzbar ist, dann werden sich immer wieder Konfliktsituationen ergeben, die dann in Unfällen münden. Ich bleibe aber dabei, dass jeder Senior auch bergab 25km/h fahren kann und wird und es demzufolge keine zu schnelle Geschwindigkeit ist. Warnhinweise, ggf. auch mit einem Merkblatt über fahrradspezifische Verkehrsregeln (Benutzungspflicht etc.), bei Pedeleckauf würde ich aber begrüßen. Sorgen wir also gemeinsam dafür, dass niemand aneinander vorbei redet und der Verkehr in Gänze sicherer wird.