Sie sind hier

Kinder lernen Rad fahren: Neue Materialien und Filme

Zu Ostern werden viele Kinderfahrräder gekauft und verschenkt. Denn im Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt, mit den Kleinen das  Radfahren zu erlernen. Doch was ist dabei zu beachten? Welche Fähigkeiten sollte das Kind mitbringen, welche Übungen sind geeignet? Wie sieht das richtige Fahrrad aus? Und braucht das Kind einen Helm?

Als Hilfestellung für ratsuchende Eltern und Großeltern hat die Unfallforschung der Versicherer (UDV) ihr Material überarbeitet und zusätzlich zehn kleine Filme produziert.

Alle Materialien sind unter udv.de/radfahruebungen zu finden. Flyer und Übungsheft können kostenlos bestellt werden. Die Videos sind auch unter youtube.com/unfallforschung oder bei Instagram (instagram.com/udv_unfallforschung) zu finden.
Die Fähigkeit von Kindern, sicher Rad zu fahren, hat in den letzten zehn Jahren deutlich abgenommen. Zu merken ist das spätestens bei der Fahrradprüfung, die fast alle Kinder nach der vierten Grundschulklasse abgelegt haben. Umso wichtiger ist es, dass Kinder „richtig“ Fahrrad fahren lernen.

Haben die Kleinen die Grundzüge des Radelns erst einmal gelernt, wollen sie sich auf dem Fahrrad auch bewegen. Allerdings sollten Kinder in den ersten Jahren nur „zum Spaß“ radeln. Anfangs sogar am Besten in geschützten Bereichen, wie Innenhöfen (in der Stadt) oder geteerten Feldwegen (auf dem Land). Auf keinen Fall sollten sie alleine mit dem Rad in den Kindergarten oder die Grundschule fahren.