Sie sind hier

Pressemitteilungen

Hundertprozentige Anschnallquote gefordert

Wenn alle Insassen von Pkw in Deutschland zu jeder Zeit korrekt angeschnallt wären, könnten rund 200 Verkehrstote und rund 1500 schwer Verletzte pro Jahr vermieden werden. Dies ist das wichtigste Ergebnis einer aktuellen Auswertung der Unfallforschung der Versicherer (UDV).

Mehr lesen.

Benutzungspflicht von Radwegen

Bei immer mehr Radwegen wird die Benutzungspflicht aufgehoben. Radfahrer dürfen dann zwar die Straße nutzen, sie tun es aber nur sehr selten. Daher gibt es durch diese Maßnahme auch keine Veränderung hinsichtlich der Verkehrssicherheit. Das hat nun eine aktuelle Forschung ergeben.

Mehr lesen.

Kinder lernen Rad fahren: Neue Materialien

Zu Ostern werden viele Kinderfahrräder gekauft und verschenkt. Denn im Frühjahr ist der ideale Zeitpunkt, mit den Kleinen das Radfahren zu erlernen. Doch was ist dabei zu beachten? Welche Fähigkeiten sollte das Kind mitbringen, welche Übungen sind geeignet? Wie sieht das richtige Fahrrad aus? Und braucht das Kind einen Helm?

Mehr lesen.

Risiken des automatisierten Fahrens

Automatisiertes Fahren ist momentan das Megathema der Mobilität. Auch mit der zunehmenden Verkehrssicherheit wird dabei argumentiert, da Fehler der Fahrer als Unfallursache ausscheiden würden. Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der Versicherer (UDV), warnt allerdings davor, sich kurzfristig zu viele Hoffnungen zu machen.

Mehr lesen.

40 Jahre Grünpfeil – bis heute umstritten

An einer Ampel nach rechts abbiegen, obwohl sie rot zeigt, dürfen Kraftfahrer nur dort, wo neben der Ampel ein schwarzes Blechschild mit einem nach rechts zeigenden grünen Pfeil montiert ist: der Grünpfeil. Er feiert 2018 seinen 40. Geburtstag.

Mehr lesen.

Viele Parkassistenten sind unausgereift

Durch Parkrempler entstehen jedes Jahr Millionenschäden. Aber auch Menschen können beim Ein- und Ausparken verletzt werden, zum Teil sogar schwer. Zunehmende Unübersichtlichkeit und wachsende Abmessungen moderner Fahrzeuge machen fehlerfreies Ein- und Ausparken ohne technische Hilfe immer schwieriger.

Mehr lesen.

Drei Jahre Fahrradstaffel der Berliner Polizei

Die Fahrradstaffel der Polizei in Berlin-Mitte ist aus Sicht der Unfallforschung der Versicherer (UDV) eine wichtige und notwendige Maßnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die Staffel hat sich in drei Jahren bewährt und für mehr regelgerechtes Verhalten, sowohl von Autofahrern als auch von Radfahrern geführt.

Mehr lesen.

Blitzatlas ist wissenschaftlicher Unfug

Der heute vorgestellte „Blitzatlas 2017“ des Automobilclubs „Mobil in Deutschland“ ist nach Ansicht der Unfallforschung der Versicherer (UDV) wissenschaftlicher Unfug. Sowohl die Methode als auch die Aussage seien unseriös und nicht haltbar, erläutert UDV-Leiter Siegfried Brockmann. „Unfallschwerpunkte müssen gar nichts mit den gefahrenen Geschwindigkeiten zu tun haben."

Mehr lesen.

Unfälle mit schweren Lkw enden oft tödlich

Unfälle mit schweren Lkw enden oft dramatisch. Dabei sterben pro Jahr fast 500 Menschen; über 3.200 werden schwer verletzt. Viele dieser Unfälle wären mit den heute verfügbaren technischen Maßnahmen vermeidbar oder würden glimpflicher ablaufen. Das hat eine umfangreiche Analyse des Unfallgeschehens von schweren Lkw ergeben, die die Unfallforschung der Versicherer (UDV) durchgeführt hat.

Mehr lesen.