Sie sind hier

Kinder

Jedes Jahr verunglücken auf deutschen Straßen etwa 30.000 Kinder. Jeden vierten Tag stirbt ein Kind im Straßenverkehr. Verkehrsunfälle auf dem Schulweg machen dabei etwa ein Fünftel aller Kinderunfälle aus. Kinder verhalten sich im Straßenverkehr kindgerecht, sie sind keine kleinen Erwachsenen. Daher brauchen sie eine kindgerechte Verkehrsgestaltung und eine systematische Vorbereitung auf ihre selbständige Verkehrsteilnahme. Dafür unterbreitet die UDV für verschiedene Altersgruppen angepasste Angebote. 

Kleine Kinder (0 - 5 Jahre)

Bereits kleine Kinder sind täglich im Straßenverkehr unterwegs: als Mitfahrer im Auto, als Mitfahrer auf dem Fahrrad, auf ihren ersten Laufrädern, dem ersten Fahrrad oder zu Fuß mit den Eltern. Am häufigsten verunglücken Kinder in diesem Alter im Auto. Zum Teil sind sie nicht oder nur fehlerhaft im Auto gesichert. Kleine Kinder sind darauf angewiesen, dass ihre Eltern auf… Mehr lesen.

Schulkinder (6 - 9 Jahre)

Schulkinder verunglücken im Straßenverkehr gerade auf ihrem täglichen Weg zur und von der Schule am häufigsten als Mitfahrer im Auto oder als Fußgänger. Als Fußgänger verunglücken sie überwiegend beim Überqueren der Fahrbahn. Sie achten zu wenig auf den Fahrzeugverkehr oder treten plötzlich hinter Sichthindernissen hervor. Die Sicherung des Schulwegs und das Training des… Mehr lesen.

Kinder und Jugendliche (10 - 14 Jahre)

Kinder im Alter zwischen 10-15 Jahren werden zunehmend selbständiger. Schul- und Freizeitwege werden nun vorwiegend allein zurückgelegt. Ihr Aktionsradius erweitert sich und sie erkunden selbständig ihre Umgebung. Das Fahrrad ist dabei das wichtigste Verkehrsmittel für Kinder. Die Radfahrausbildung und Radfahrprüfung ist von zentraler Bedeutung. Deshalb unterstützt die… Mehr lesen.