Sie sind hier

Sichere Knotenpunkte für schwächere Verkehrsteilnehmer

23 | Sichere Knotenpunkte für schwächere Verkehrsteilnehmer

Stand  
20.01.2014
Autor(en)  
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Gerlach
Dipl.-Ing. Sebastian Seipel
Dr.-phil. Sebastian Poschadel
Dr.-Ing. Dirk Boenke
Kinder (bis 14 Jahre), ältere Menschen (ab 65 Jahre) sowie Menschen mit Behinderungen sind an innerörtlichen Knotenpunkten häufig benachteiligt. Die neue Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV) zeigt anhand von etwa 300 analysierten Knotenpunkten auf, welche Unfälle diese Verkehrsteilnehmer selbst verursachen, an welchen sie Opfer sind und welche Maßnahmen nachhaltig helfen.