Sie sind hier

Unfallforschung kompakt

90 | Rechtsgutachten zur verkehrsrechtlichen Zulässigkeit von Elektrorollern

  • Ausgabe: 03.05.2019
    Neben den vielfältigen Problemen im Bereich der Verkehrssicherheit werfen Elektrokleinstfahrzeuge (E-Kfz) vielfältige verkehrsjuristische Fragen auf, die bislang nur unzureichend geklärt wurden. Dieses Gutachten soll dazu beitragen, einige Fragen zu klären sowie die notwendige fachliche Diskussion in Richtung des Bedenkens von Erwägungen der Verkehrssicherheit zu beeinflussen.
  • 89 | Sicherheit und Nutzbarkeit markierter Radverkehrsführungen

  • Ausgabe: 15.04.2019
    Themen:
    Für den Radverkehr wurden in den letzten Jahren vermehrt Schutzstreifen oder Radfahrstreifen markiert. Eine Untersuchung der UDV zeigt, dass diese breiter sein müssten und zudem deutlich markierte Sicherheitsabstände zu parkenden Fahrzeugen benötigen.
  • 88 | Auswahlhilfe für Materialien zur Schulwegsicherung

  • Ausgabe: 18.04.2019
    Themen:
    Kinderunfälle im Straßenverkehr ereignen sich meistens auf dem Schulweg. Deshalb müssen die von den Kindern zu bewältigenden Wege bei Schuleintritt und auch bei einem späteren Schulwechsel gut vorbereitet und geübt werden. Zur Unterstützung hat die UDV einen Kriterienkatalog erstellt, der die Auswahl an geeigneten Materialien zur Schulwegsicherung erleichtern soll.
  • 87 | Verkehrserziehung im Elementarbereich

  • Ausgabe: 09.04.2019
    Die UDV hat in einer aktuellen Studie den derzeitigen Stand der Verkehrserziehung im Elementarbereich untersucht. Im Ergebnis zeigte sich, dass es bisher weder eine konzeptionelle Grundlage noch eine systematische Verkehrserziehung gibt. Daher wurden die Anforderungen in Form von Kriterien an eine Verkehrserziehung im Elementarbereich formuliert und in einem Kriterienkatalog zusammengestellt.
  • 86 | Rechtsgutachten zu markierten Radverkehrsführungen

  • Ausgabe: 09.01.2019
    Themen:
    Im Rahmen des Forschungsprojektes zur Sicherheit und Nutzbarkeit markierter Radverkehrsführungen fanden umfangreiche Verhaltensbeobachtungen der Verkehrsteilnehmer sowie Abstandsmessungen beim Überholen von Radfahrern statt. Aufgetretene Fragestellungen werden in diesem Rechtsgutachten geklärt: Welcher „Bedarf“ rechtfertigt das Befahren von Schutzstreifen für den Radverkehr durch andere Fahrzeuge?
  • 85 | Wirksamkeit blauer Wildwarnreflektoren

  • Ausgabe: 22.10.2018
    Themen:
    Zur Vermeidung von Wildunfällen werden seit einigen Jahren vermehrt blaue Wildwarnreflektoren am Fahrbahnrand angebracht. Eine neue umfangreiche Studie zeigt jetzt jedoch, dass auch diese Reflektoren nicht dazu geeignet sind das Verhalten der Wildtiere oder das Wildunfallgeschehen signifikant zu beeinflussen.
  • 84 | Technische Aspekte des automatisierten Fahrens und Verkehrssicherheit

  • Gemeinsames Positionspapier von KFV, bfu und UDV

    Ausgabe: 26.11.2018
    Gemeinsames Positionspapier von KFV, bfu und UDV
  • 83 | Evaluation des Unfallpräventionsprogramms P.A.R.T.Y.

  • Ausgabe: 28.09.2018
    Themen:
    P.A.R.T.Y. ist ein weltweit erfolgreiches Unfallpräventionsprogramm für Schulklassen und Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren in Zusammenarbeit mit führenden Unfallkliniken. Kern des Programms ist der P.A.R.T.Y.-Tag, an dem Schulklassen verschiedene Stationen eines (Schwer-)Verletzten in einer Unfallklinik erleben. Unfälle zählen bei den Jugendlichen zu den häufigsten Todesursachen.
  • 82 | Verwendung von Kinderschutzsystemen

  • Ausgabe: 05.10.2018
    Im Rahmen der hier abgebildeten UDV-Studie wurde die Häufigkeit und Schwere des Fehlgebrauches von Kindersitzen in der Realität überprüft. Um möglichst umfassende Erkenntnisse zu erhalten, wurden sowohl Daten über die Häufigkeit und Schwere des Fehlgebrauchs als auch Kenntnisse, Einstellungen und Fertigkeiten der Nutzer im Rahmen von Interviews erhoben.
  • 81 | Warum legen Pkw-Insassen den Sicherheitsgurt nicht an?

  • Ausgabe: 21.09.2018
    Die UDV hat errechnet, dass aktuell pro Jahr rund 200 Verkehrstote und etwa 1.500 Schwerverletzte vermieden werden könnten, wenn alle Pkw-Insassen in Deutschland zu jeder Zeit korrekt angegurtet wären. Um Aufschluss über die (heutigen) Motive für das Nichtanlegen des Gurtes im Pkw zu erhalten, führte die UDV eine Online-Befragung durch. der Unfallforschung der Versicherer, eine Online